Demenz

Auer, Stefanie/Span, Edith et al.: Demenzservicestellen der M.A.S. Alzheimerhilfe Österreich. Eine neue Struktur zur nicht-pharmakologischen Behandlung von Personen mit Demenz und deren Angehörige. In: Zeitschrift für Gerontopsychologie und -psychiatrie, 20 (4) 2007, 257-263.
Der Beitrag beschreibt die Wirkungsweise der M.A.S. Demenzservicestellen zur Unterstützung von demenziell erkrankten Personen und ihrer Angehörigen.
Download: pdf Auer et al.

Auer, Stefanie/Graessel, Elmar et al.: Professional Care Team Burden (PCTB) scale - reliabilty, validity and factor Analysis. In: Health and Quality of Life Outcomes 13/17 2015.
Der Artikel beschreibt die Entwicklung eines Instruments zur Messung der Belastung von Pflegepersonal in Alten- und Pflegeheimen in Zusammenhang mit dementen BewohnerInnen. Auf Basis dieses Instruments können die Wirkungen verschiedener Interventionen zur Reduktion der Belastungen evaluiert werden.
download: pdf Auer et al.

Auer, Stefanie/Span, Edith/Reisberg, Berry: Dementia Service centres in Austria: A comprehensive support and early detection model for persons with dementia and their caregivers - theoretical foundation and model description. In: Dementia, 14/2015, pp 513-527.
Der Beitrag beschreibt die theoretischen Grundlagen für und die Entwicklung der Demenzservicestellen sowie die Erfahrungen bei der Implementierung in Oberösterreich.
download: pdf Auer et al.

Anderlik, Andrea. Bedürfnisse und Wünsche von Menschen mit Demenz. 2014 - Masterarbeit Donau-Universität Krems
Die Arbeit erforscht und erklärt die Bedürfnisse von Bewohnerinnen in einem Alten- und Pflegeheim, die an Demenz erkrankt sind. Zusätzlich zu den Wünschen, die sich im Wesentlichen mit der Literatur decken, wurden auch Belastungen angesprochen, die in der Literatur nicht thematisiert werden.
Download: pdf Anderlik (1.10 MB)

Kollar-Plasser, Doris. Bedürfnisse von Menschen mit sehr schwerer Demenz. 2014 - Masterarbeit Donau-Universität Krems
Vor dem Hintergrund der Maslow'schen Bedürfnispydramide und der Retrogenese-Theorie von Reisberg et al. wurden die Bedürfnisse von Menschen mit fortgeschrittener Demenz eruiert. Es zeigte sich, dass diese vom Umfeld nicht bewusst wahrgenommen werden. Daraus wurden Handlungsanregungen für Entscheidungsträger und Pflegekräfte abgeleitet.
Download: pdf Kollar-Plasser (1.35 MB)

Dolcic, Franziska Elisabeth. Die Prävalenz von freiheitsbeschränkenden Maßnahmen bei Personen mit Demenz. Zur Situation im eigenen Zuhause. 2014 - Masterarbeit Donau-Universität Krems
Die Masterthese hatte zum Ziel, darzustellen, wie hoch die Prävalenz für freiheitsbeschränkende Maßnahmen bei der Pflege daheim tatsächlich ist und erste Zahlen für das Bundesland Kärnten zu erhalten. Die Prävalenzrate sollte Überlegungen nach sich ziehen, warum fbM im häuslichen Bereich so häufig vorkommen, wie diese Zahl gesenkt werden kann und ob die rechtliche Grundlage ausreichend ist.
Download: pdf Dolcic (5.96 MB)

Seemann, Susanne. Einzelfallbesprechungen als Methode zur Reduktion von agitiertem Verhalten bei Menschen mit Demenz. 2013 - Masterarbeit Donau-Universität Krems
Agitierte Verhalensweisen bei Personen mit Demenz sind häufig und stellen hohe Anforderungen an die Pflegeteams in den Pflegeheimen. Medikamente zur Behandlung von Unruhezuständen und agitiertem Verhalten wurden entwickelt, diese Substanzen können jedoch in vielen Fällen nicht die erwartete Wirkung entfalten. Daher ist die Entwicklung nicht-pharmakologischer Methoden zur Behandlung agitierter Verhaltensweisen wichtig. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Methode der Einzelfallbesprechung und Team Reflexion, welche eine Möglichkeit bietet, agitiertes Verhalten bei Menschen mit Demenz zu reduzieren.
Download: pdf Seemann (1.71 MB)

Javori, Daniela. Das Projekt "Rehabilition von Menschen mit kognitiven Einschränkungen" (REMKOG). Ein multimodales multiprofessionelles Rehabilitationskonzept zur Wiedererlangung alltagspraktischer Fähigekiten von Patienten mit kognitiven Einschränkungen oder Nebendiagnose Demenz in der stationären geriatrischen Rehabilitation. 2013 - Masterarbeit Donau-Universität Krems
Für Menschen mit kognitiven Einschränkungen ist die geriatrische Rehabilitation eine Ausnahmesituation, die häufig zum Auftreten von "nicht-kognitiven Symptomen" führt. Um sie adäquat zu betreuen, wurde am RBK in Stuttgart das Projekt REMKOG ins Leben gerufen. Die Arbeit untersucht, ob sich durch die Maßnahmen Menschen mit kognitiven Einschränkungen gezielt funktional verbessern.
Download: pdf Javori (2.37 MB)

Pinz, Michael. Demenzspezifische Versorgungsangebote für die Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz 2010- Masterarbeit FH Burgenland
Download: pdf Pinz (597 KB)

Weber, Katharina. Indikatoren erfolgreicher Case Management Projekte für demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen im internationalen Vergleich 2009 - Masterarbeit FH Burgenland
Download: pdf Weber (1.05 MB)

Deutsch, Elisabeth: "Anderswelt - dementengerechte Betreuung und Pflege" im Haus St. Nikolaus 2009 - Abschlussarbeit ASOM
Download: pdf Deutsch (1.39 MB)

Götsch Albrecht, Spezielle Betreuung von alten/älteren Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung in konventionellen Seniorenheimeinrichtungen 2007 - Abschlussarbeit IBG - Lerngang für EU-HeimleiterInnen
Download: http://www.ibg-bildung.at/index.php?id=203

Knosalla Hans-Peter, Integration von Dementen in eine Gemeinschaft im Alten- und Pflegeheim St. Josef 2005 - Abschlussarbeit IBG - Lerngang für EU-HeimleiterInnen
Download: http://www.ibg-bildung.at/index.php?id=201

Posch, Gerda: Auswirkungen aeroben Trainings auf die kognitive Leistung von Patientinnen mit seniler Demenz vom Alzheimertyp. - Bachelorarbeit FH Joanneum: Studiengang PhysiotherapieIn dieser Arbeit wird geklärt, ob aerobes Ausdauertraining einen positiven Effekt aufsenile Demenz vom Alzheimertyp (SDAT) hat. Es zeigt sich, dass es noch mehr Studien braucht um den Zusammenhang zwischen Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen und der Entstehung von SDAT zu verstehen.
Download: pdf Posch (443 KB)